Schréder Together Fund

Unsere Strategie „Together for Our Community“ ist Ausdruck unseres Auftrags, den Menschen bedeutungsvolle Momente im öffentlichen Raum zu ermöglichen, indem dieser sicher, komfortabel und nachhaltig gestaltet wird.

Im Rahmen unseres Bestrebens, das nachhaltige Entwicklungsziel SDG 11 der Vereinten Nationen zu erfüllen, unterstützen wir regelmäßig Städte und Kommunen bei der Umsetzung von Beleuchtungslösungen, welche die Sicherheit besonders gefährdeter Verkehrsteilnehmer*innen an Kreuzungen verbessern und die lokale Fauna und Flora schützen.

Im Laufe der Jahre haben wir auch Straßenleuchten gespendet, um die Lebensqualität der Einwohner*innen in wirtschaftlich benachteiligten Wohngebieten zu steigern oder um in Katastrophengebieten Hilfe zu leisten.

Im Jahr 2021 haben wir gemeinsam mit der Familie Schréder beschlossen, einen Schritt weiter zu gehen und unser wohltätiges Engagement durch die Gründung des Schréder Together Fund noch besser zu strukturieren. Dabei handelt es sich um einen globalen Fonds, der in Zusammenarbeit mit der König-Baudouin-Stiftung gegründet wurde.

Schréder Together Fund

Unser Ziel ist die Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen zur Unterstützung der Kommunen, in denen wir leben und arbeiten. Dabei geht es konkret um die folgenden Punkte:

  • Schutz für besonders gefährdete Verkehrsteilnehmer*innen außerorts und innerorts
  • Verbesserung der Beleuchtung bzw. der Sicherheit in öffentlichen oder privaten Bereichen (Parks, Sportstätten, Krankenhäuser, Schulen usw.) in wirtschaftlich besonders benachteiligten Wohngebieten
  • Förderung des Unternehmergeists bei jungen Menschen in wirtschaftlich benachteiligten Gegenden
  • Schutz der Umwelt und Maßnahmen gegen den Klimawandel
  • Unterstützung der Aus- und Weiterbildung von Studierenden und Fachkräften in den Fächern Maschinenbau und Technik in wirtschaftlich benachteiligten Kommunen.

Die Mitarbeitenden von Schréder sind in die Arbeit des Fonds eng eingebunden. Sie können Vorschläge einreichen, die uns bei der Entscheidung unterstützen, welche Projekte gefördert werden sollen. 

2022 unterstützte der Fonds die folgenden Organisationen: 

YouStart, an association helped by the Schréder Together Fund

YouthStart (Belgien)

YouthStart unterstützt junge Schulabbrecher*innen dabei, ihr Selbstvertrauen zu stärken und eine unternehmerische Grundhaltung zu entwickeln. Mithilfe kurzer, intensiver Schulungen können sie ihr gesamtes Potenzial entfalten und die Kontrolle über ihr Leben und ihre Zukunft zurückgewinnen.

Be.Face, an association helped by the Schréder Together Fund

Be.Face (Belgium)

Be.Face vernetzt Unternehmen, die sich gemeinsam für die soziale und berufliche Eingliederung benachteiligter Menschen stark machen. Die Unternehmen tragen durch konkrete Aktionen vor Ort und in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren zum Erfolg des beruflichen Eingliederungsprojekts bei. Das Ziel ist es, Aufklärungsarbeit für die Eingliederung in die Arbeitswelt zu leisten und Chancen für Schüler*innen, Studierende und Arbeitssuchende zu schaffen.

Petrykiv Regional Municipal Children's Boarding House has received support from the Schréder Together Fund

Regionales Kinderheim Petrykiw (Ukraine)

Dieses Kinderheim steht Kindern mit Behinderungen bzw. Kindern aus wirtschaftlich benachteiligten Regionen offen. Es bietet ihnen die Möglichkeit, einen offiziellen Bildungsabschluss zu erwerben, sowie weitere Angebote wie Eingliederung, soziale Rehabilitation und soziale Hilfsangebote. Die Außenbeleuchtungsanlage des Heims war nicht mehr voll funktionsfähig, was bei Nacht für eine gewisse Unsicherheit sorgte. Die Anlage war zudem sehr wartungsintensiv. Zur Förderung dieser Organisation wird der Schréder Together Fund eine neue Außenbeleuchtungsanlage mit nachhaltiger LED-Technologie bereitstellen.

Matolweni Early Childhood Development Centre has received support from Schréder Together Fund

Zentrum für frühkindliche Entwicklung in Matolweni (Südafrika)

Das Zentrum wurde von der Kommune auf nachhaltige Weise mit wiederverwendeten bzw. wiederverwerteten Materialien gebaut, die bei Müllsammlern eingekauft wurden, die Abfalldeponien nach Verwertbarem durchforsten. Es wird von einheimischen Frauen betrieben und bietet Kindern aus den ärmsten Gesellschaftsschichten Südafrikas Nahrung und Bildung. Das Zentrum ist auch eine Bildungsstätte für die Frauen dieser wirtschaftlich benachteiligten Kommune. Schwerpunkte sind dabei Computerkenntnisse und Nähen.
Der Schréder Together Fund stellt eine neue Beleuchtungsanlage für das Zentrum bereit. 

Schréder Together Fund donated solar lighting to the community in Mukumbani Village

Dorf Mukumbani (Südafrika)

Dieses Projekt wurde gestiftet im Gedenken an Wimpie Ludwick, den früheren Geschäftsführer von BEKA Schréder in Südafrika, der am 6. August 2021 verstarb. Die Region ist sehr ländlich, schlecht beleuchtet und nicht selten Schauplatz schwerer Straftaten und Missbrauchsfälle. Das Projekt verfolgt zwei Ziele:

  • Bau von Solarbeleuchtungslösungen in den Bereichen, in denen es keine reguläre Stromversorgung gibt
  • Installation von Leuchten in den Bereichen, in denen es eine reguläre Stromversorgung gibt

Dieses Projekt genießt die Unterstützung der Politik und des Stammes, vertreten durch Kennedy Tshivahse, den Stammesführer der Venda, und durch Häuptling Mashudu Tshivahse. Die Ortsverwaltung von Thulamela ist für die künftige Wartung verantwortlich und wird auch ein Team zusammenstellen, das die Leuchten und sonstigen Komponenten installiert.