Neue Leuchtmittel für alte - oder über die Freuden der Kreislaufwirtschaft

Gérard Lesage - General Manager - Comatelec Schréder
Gérard Lesage
Managing Director – Comatelec Schréder

Schréder befasst sich seit über einem Jahrhundert mit der Beleuchtung von Städten, wir haben also schon viele Trends kommen und gehen sehen. Innovation kommt nie aus der Mode, aber immer mehr unserer Kunden möchten ihre vorhandenen Beleuchtungssysteme behalten - nicht nur, weil sie inzwischen zum Stadtbild gehören, auch aus Gründen der Kreislaufwirtschaft. Das mag heute ein Modewort sein, beschreibt aber, was wir bereits seit langem tun. 

Schréder preserves heirloom lanterns by integrated state-of-the-art-LED technology so cities can preserve heritage with a circular economy

Eine Möglichkeit, wie Städte sparen können, besteht darin, die Beleuchtung zu modernisieren - ohne jedoch die Leuchten auszutauschen. Genau das taten wir in der südfranzösischen Stadt Toulouse, die wegen des staubigen Rosa ihrer Terrakottaziegel den Beinamen La Ville Rose trägt. Leider tauchte die alte Beleuchtung die Stadt nach Einbruch der Dunkelheit in ein aufdringliches Orange. An der Place du Capitole, dem beeindruckenden Hauptplatz von Toulouse, befinden sich das Rathaus und das Nationaltheater. Die traditionellen Leuchten, die den Platz zieren, waren wunderschön, die veralteten Natriumdampflampen, die sich darin befanden, dagegen nicht. Wir ersetzten sie durch warmweiße LEDs, die eine sichere und einladende Atmosphäre schaffen und den Energieverbrauch um fast 50 % senken. 

 

Was man sät, wird man ernten

Die Modernisierung von Beleuchtungssystemen unter Beibehaltung der vorhandenen Leuchten bietet mehrere Vorteile. Sie spart Energie, erhält Erbstücke, die urbanen Räumen Charakter verleihen und reduziert sowohl die für eine neue Beleuchtung benötigte Materialmenge als auch die Installationszeit. Sie kann Städten auch helfen, Ziele zu erreichen, etwa das Pariser Ziel der Reduzierung des Energieverbrauchs von öffentlicher Beleuchtung und Ampelnetzen um 30 % bis Ende 2020. 

Im Zeichen der COP21 UN-Klimakonferenz taten wir uns mit der Stadt des Lichts zusammen, um mehrere legendäre Straßen zu renovieren, indem wir Lichtquellen in gusseisernen Leuchten aus dem 19. Jahrhundert ersetzten, um an einen Wirtschaftskreislauf anzuknüpfen, der sich über drei Jahrhunderte erstreckt. 

An der Place Vendôme, Heimat des Ritz und legendärer Juweliergeschäfte, renovierten wir 228 traditionelle Leuchten, indem wir die Natriumdampflampen durch moderne LEDs ersetzten und außerdem die Stadthäuser, die den Platz einrahmen, durch Beleuchtung ihrer Fassaden ins rechte Licht rückten. Die eleganten Bögen dieser majestätischen Häuser werden in sanftem weißem Licht gebadet, wobei Energie gespart wird, ohne die distinguierte Ausstrahlung des Platzes zu beeinträchtigen.

Schréder LED optics were put in the original lanterns on Rue de Rivoli in Paris to promote a circular economy

Gleich um die Ecke, an der Rue de Rivoli, rüsteten wir 640 Leuchten nach, womit wir den CO2-Ausstoß um 26 Tonnen reduzieren und die Energiekosten um unglaubliche 84 % senken. Dies sind einige der berühmtesten Einkaufsstraßen der Welt, daher war die Erhaltung der Ästhetik wesentlich - und die Millionen Fotos dieser Örtlichkeiten, die in sozialen Medien geteilt werden, sprechen für sich.

 

Ein zirkuläres Morgen schon heute

Die Nachrüstung vorhandener Leuchten ist eine unserer Leidenschaften, der Großteil unserer Arbeit besteht aber in der Installation neuer Beleuchtungssysteme. Dabei wenden wir die gleiche Denkweise an: Seit Jahren entwickeln wir unsere Produkte so, dass sie „FutureProof“ (zukunftssicher) sind. Das ist nicht einfach ein Modewort. Es bedeutet, dass die Treiber- und Elektronikeinheiten ausgetauscht werden können, während alles andere an Ort und Stelle bleibt, um mit den ständigen Verbesserungen der LED-Technologie Schritt zu halten. Wir haben auch einen neuen zirkulären Nachrüstsatz entwickelt, um unsere Leuchten reparieren, modernisieren, wiederverwenden und recyceln zu können.

Die nächste Stufe unseres Engagements für die Kreislaufwirtschaft ist die FLEXIA-Leuchte. Diese urbane Plattform mit zeitlosem Design funktioniert überall. Sie soll Stadtbewohnern ein entspanntes Gefühl vermitteln und beinhaltet unsere FlexiWhite-Lösung, mit der das Beleuchtungsniveau für verschiedene Umgebungen und Jahreszeiten optimiert werden kann. Ihre Referenzen hinsichtlich der Kreislaufwirtschaft sind, dank langlebiger Komponenten, recycelbarer Materialien und eines geringen Energieverbrauchs, makellos. Sie ist Smart-City-Ready und lässt sich, im Gegensatz zu anderen, ähnlichen Produkten, mit einer Fülle von Zubehör nahezu unbegrenzt anpassen.

Die ökologischen Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, erfordern eine grundlegend veränderte Denkweise. Wir müssen unseren Rohstoffverbrauch reduzieren, mehr wiederverwenden, reparieren, modernisieren und zuletzt recyceln und vor allem intelligent über unsere Energienutzung und unsere Ressourcen nachdenken. Melden Sie sich bei uns, um zu erfahren, wie wir unsere jahrzehntelange Erfahrung in genau diesem Bereich einsetzen können, um Ihre Stadt im Sinne der Kreislaufwirtschaft in Bewegung zu bringen.

 

Über den Autor

Gérard ist Managing Director von Comatelec Schréder, unserem Unternehmen in Frankreich. Er hat während seiner gesamten beruflichen Laufbahn mit Städten gearbeitet. Mit seiner großen Erfahrung und seinem Branchenwissen hilft er, unseren Kunden die besten Beleuchtungslösungen zu liefern. Als aktives Mitglied der AFE (French Lighting Association) baut er ständig wertvolle Beziehungen auf, um das allgemeine Branchenwissen über nachhaltige und effiziente Beleuchtungstechnologien zu beschleunigen.


Verbinden Sie sich mit Gérard auf LinkedIn