Kläranlagen Águas do Tejo Atlântico

Industrielle Beleuchtungslösung reduziert Energiekosten und CO2-Emissionen und schafft gleichzeitig eine sicherere Arbeitsumgebung

Águas do Tejo Atlântico ist für die Verwaltung und den Betrieb multi-kommunaler Kläranlagen im Großraum Lissabon und im Westen des Landes verantwortlich. Das Unternehmen ist für die Sammlung, Behandlung und Ableitung von häuslichen und städtischen Abwässern zuständig, um die Qualität, Kontinuität und Effizienz der öffentlichen Wasserversorgung für rund 2,4 Millionen Einwohner in 25 Städten zu gewährleisten.


Im Rahmen seiner Strategie für nachhaltiges Management strebt das Unternehmen eine effizientere Ressourcennutzung an, indem es in erneuerbare Energien investiert und den Energieverbrauch in allen seinen Einrichtungen optimiert. Es beschloss, die veralteten Beleuchtungssysteme in den Kläranlagen Alcântara (Lissabon) und Guia (Cascais) in getrennten Phasen durch effizientere Systeme zu modernisieren, um die Energiekosten und CO2-Emissionen zu reduzieren.
 

Energie- und Umweltvorteile

In der ersten Phase beschloss man, 353 mit Entladungslampen bestückte Leuchten zu ersetzen - 293 Leuchten mit 250W-Leuchtmitteln (tatsächlicher Verbrauch 300 W) und 60 Leuchten mit 150W- Leuchtmitteln (tatsächlicher Verbrauch 180 W). Man entschied sich für die Leuchten INDU BAY und OMNIFLOOD, die mit neutralweißen LEDs (227 x 131 W und 126 x 157 W) versehen sind. 

Da die Anlagen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr in Betrieb sind, machen die Leuchten einen erheblichen Anteil der Energierechnung und damit der Betriebskosten aus.

Um ganz genau zu sein, haben die neuen Leuchten den Energieverbrauch für Beleuchtung von 864.612 kWh auf 421.163 kWh gesenkt - mehr als 50 %. Bei einem Durchschnitt von 0,119 €/kWh (portugiesischer Referenzwert) entspricht dies einer jährlichen Einsparung von mehr als 50.000 Euro, was eine durchschnittliche Ersparnis von 140 €/Jahr pro Leuchte bedeutet.

Av. de Ceuta
Lisbon
Portugal

Kunde

Águas do Tejo Atlântico
353
Leuchten
50% Verbrauchssenkung
Energieverbrauch
€50,000
jährliche Einsparungen

Dadurch wurden auch die CO2-Emissionen um 50 % gesenkt.
 

Hervorragende Sicht verbessert die Arbeitsbedingungen

Die Beleuchtung half dem Unternehmen nicht nur, seine Umweltziele zu erreichen, sondern verbesserte auch die Sichtverhältnisse im Betrieb erheblich. Sie liefert eine wesentlich höhere Lichtqualität mit einer besseren Farbwiedergabe und damit verbesserter Farbwahrnehmung, um eine sicherere, hellere und angenehmere Arbeitsumgebung zu schaffen.
 

Minimaler Wartungsaufwand spart noch mehr Geld

Darüber hinaus erforderten die alten Leuchten ständige Wartung in Form des Austauschs von Lampen und Vorschaltgeräten. Aufgrund der Struktur der Anlagen und der jeweils erforderlichen Sicherheitsverfahren kosteten sie das Unternehmen sowohl Geld als auch wertvolle Personalzeit. Dank der langen Lebensdauer der LEDs und der stabilen mechanischen Konstruktion der neuen Leuchte sind Wartungsarbeiten praktisch nicht erforderlich.

Kurz gesagt, durch bloße Modernisierung der Beleuchtung in diesen Anlagen konnte Águas do Tejo Atlântico:

- Energieverbrauch und CO2-Emissionen um mehr als 50 % senken

- eine sicherere und produktivere Arbeitsumgebung mit einer helleren, angenehmeren Beleuchtung schaffen

- den Wartungsaufwand dank eines zuverlässigen Beleuchtungssystems mit hoher Lebensdauer erheblich reduzieren.