Largo de Santos

Albany LED schafft eine einladende nächtliche Umgebung für die Bewohner und reduziert gleichzeitig den CO2-Ausstoß der Stadt

Die Stadt Lissabon hat im Rahmen ihres Plans „Ein öffentlicher Platz in jedem Viertel“ den Largo de Santos modernisiert.
Ziel des Plans ist es, mehr öffentliche Räume zur Verbesserung der Lebensqualität zu schaffen, und die Bürger sind integraler Bestandteil des Planungsprozesses.
Für die Neugestaltung des Largo de Santos wurde eine der an den Park angrenzenden Straßen in eine Fußgängerzone umgewandelt. Außerdem wurden die Gärten und Eingänge saniert.

Auch die Beleuchtung wurde ersetzt, um nachts eine einladendere Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Bewohner gerne aufhalten. Die lokalen Behörden wählten für die neue Beleuchtung des Parks und der umliegenden Straßen die Albany LED.

Mit ihrem klassischen viktorianischen Design und ihren vielfältigen Konfigurationen integriert sie sich perfekt in die Umgebung und sorgt für Sicherheit bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch.

Steuerung Owlet Nightshift ausgestattet, um das Licht bei Nichtgebrauch des Parks zu dimmen und dadurch noch höhere Energieeinsparungen zu erzielen.

Die Statue Ramalho Ortigão in der Mitte des Gartens wird durch zwei SCULPdot-Flutlichtstrahler betont.

Die Bewohner, vor allem die Jugendlichen, die sich am Wochenende gerne im Park treffen, sind begeistert von dem neu gestalteten Raum, der dank des warmweißen Lichts der Albany LED eine sichere und angenehme Umgebung bietet.

Largo de Santos
Lissabon
Portugal